Anruf
+230 4011919
Nachrichtenredaktion
  • #Experience
  • #Activities
  • #Tropical

Ein unvergesslicher Morgen im Long Beach

February 07 2018

Der luxuriöse und ultra-moderne 5 Sterne Long Beach Resort erstreckt sich entlang der traumhaften Ostküste von Mauritius und hat Gästen, die ihren aktiven Lebensstil in einer wunderschönen, tropischen Oase ausleben wollen, viel zu bieten. Hier ist jeder Tag ein Abenteuer. Sie können an einer Reihe kostenloser Wassersportaktivitäten teilnehmen, sich selbst mit tollen Fitnesskursen in der Gruppe herausfordern oder Ihr Talent für Freizeitbeschäftigungen testen, die Sie so vielleicht noch nie ausprobiert haben (wie z.B. Bogenschießen) - Long Beach bietet etwas Besonderes für jedermann. Neben einer Vielzahl von Aktivitäten, bietet das luxuriöse Resort traumhafte Strände, einen Spa auf Weltklasse-Niveau, hervorragende und moderne Unterkünfte und sensationelle kulinarische Angebote - das perfekte Resort für alle, die die feineren Dinge im Leben schätzen.

 

Green Lawn



Nach einem Rebranding und einer Repositionierung, die vor kurzem abgeschlossen wurde, gibt es nach Long Beach heute Long Beach Kapitel 2: eine Reihe an Programmen, hauseigenen Angeboten und Aktivitäten, die den Status als wahrhaft einzigartiges Resort unterstützen. Sie können nicht nur an einer ganzen Reihe sportlicher Aktivitäten teilnehmen, sondern mit Long Beach Kapitel 2 auch Kunstunterricht, DJ-Unterricht, fantastische Wellnesskurse und natürlich hauseigene Angebote als Teil des Timeless Memories Programms genießen. Hier ist wirklich alles möglich.


Eins der Themen des Timeless Memories Programms ist „Sunrise & Sunset“, mit wundervollen Aktivitäten, die während diesen magischen Momenten des Tages angeboten werden, um Gäste zu ermutigen, das Beste aus dieser Zeit zu machen und schlussendlich Erlebnisse zu genießen, die sie niemals vergessen werden (daher der Name „Timeless Memories“). Während ich nicht im geringsten ein Morgenmensch bin, war es schwer der Ermutigung durch Olivier und Joel vom Bootshaus des Long Beach zu widerstehen und ich stimmte zu, an einer der Timeless Memories Erlebnisse am frühen Morgen teilzunehmen - Kajak fahren bei Sonnenaufgang.

 

Kayak



Mein Alarm klingelte um 06:00 Uhr und ich presste gleich mal die Schlummertaste. Als er mir das zweite Mal anzeigte, dass es jetzt Zeit sei, aufzustehen, spielte ich mit dem Gedanken, die Schlummertaste nochmal zu drücken. Dann wurde mir jedoch klar, dass ich es nicht riskieren konnte, zu verschlafen, besonders da ich wusste, dass Olivier and Joel auf mich warten würden. Ich rollte mich auf den Rücken, schaute an die Decke und in mein riesiges Zimmer. Ich konnte nach wie vor nicht wirklich glauben, dass ich in Mauritius und in einem so traumhaften Resort war. Schlussendlich stand ich auf, zog mich an, trug Sonnenschutz auf und verließ das Zimmer - auf dem Weg zu meinem kleinen, morgendlichen Abenteuer.


Während ich durch das Labyrinth sensationeller (und zum Großteil über Meerblick verfügenden) Zimmer und die tropischen Gärten schlenderte, spürte ich eine kühle Brise, die mich mit dem frischen, wunderbaren Geruch des Ozeans verwöhnte. Ich atmete tief ein und nahm die unglaubliche Stille in mich auf, die es so nur früh am Morgen gibt. Ich hielt für eine Sekunde an, um mir der leisen Geräusche bewusst zu werden, die man nur wahrnimmt, wenn man bewusst hinhört: die leisen Rufe der Vögel, die ihren Tag begannen, das sanft. Rauschen der Kokospalmen im Wind. Das wunderbare Bewusstwerden, dass dieser Moment mein ganz eigener war; es war sonst keine andere Person zu sehen.
 

ROOM



Ich ging wieder schneller - das Anwesen von Long Beach ist definitiv riesig und ich wollte nicht zu spät kommen. Ich kam am Bootshaus an, wo Oliver und Joel selbstverständlich schon auf mich warten; unsere drei Kajaks und die Paddel standen schon bereit. Aus dem Augenwinkel sag ich eines der Zweimann-Kajaks und da ich nicht gerade in meiner fittesten Verfassung war, fragte ich Joel, ob es ihm was ausmachen würde, wenn wir eines davon nehmen würden. Ohne Zögern (obgleich ich mich an ein kleines Lächeln erinnern kann) packte Joel zwei der Einmann-Kajaks weg und zog einen Zweisitzer heraus (sehr zu meiner Erleichterung). Ich legte meine Schwimmweste an und lief in das kühle, erfrischende Wasser - viel stärker als eine Tasse Kaffee, um den Tag zu starten. Olivier war bereits in seinem Kajak und ich hob mein Paddel auf, und versuchte mich an ein paar Trockenübungen, nur um ein Gefühl dafür zu bekommen. Joel sprang hinter mir in das Kajak und es ging los.
 

Geschützt durch das Riff, war die blaue Lagune ganz ruhig und unsere ausladenden Ruderbewegungen durchbrachen die spiegelglatte Oberfläche des Wassers. Die Sonne, wie Joel so passend kommentierte, spielte Verstecken mit uns. Der Halo-Effekt der Sonne hinter den Wolken war ein verblüffender Anblick und an sich schon das frühe Aufstehen wert. Die surreale Ruhe des frühen Morgens, besonders wenn man diese inmitten der tropischen Lagune vor dem Long Beach genießt, ist wirklich etwas, das man erlebt haben muss. Die einzigen Geräusche, die man wahrnimmt, sind das Plätschern der Ruder, wenn sie in das Wasser eintauchen und die Wellen gleich hinter dem Riff.

 

RESTAURANT



Plötzlich spürte ich ein Brennen der Muskeln vom Rudern und war noch dankbarer dafür, dass Joel mir half, das Kajak zu steuern. Ich fragte mich, wohin wir unterwegs waren - es schien als wären wir auf direktem Weg zum Riff, an dem sich Wellen brachen und das nicht mehr weit weg war, als Oliver, gefolgt von Joel, anhielt. Olivier erwähnte, dass wir nicht viel weiter gehen konnten, ohne dabei einige der Korallen im flacheren Wasser vor uns zu beschädigen und wir wollten das nicht riskieren. Ich schätzte und teilte seine Sorge um diese empfindliche Unterwasserwelt, die wir so sehr respektieren sollten und unser Bestes tun sollten, um diese zu schützen.
 

Ich blickte über den Rand des Kajaks, um wunderschöne Korallen und einige Seesterne zu sehen, aber sogar die Fische schienen an diesem Morgen noch in Zeitlupe zu schwimmen und versteckten sich in ihren Ecken und Ritzen.  Wir saßen ganz ruhig, wir drei in unseren zwei Kajaks, und bestaunten dieses magische Naturschauspiel, während eine sanfte Brise unsere Gesichter streichelte, die Sonne hinter den Wolken hervorkam und das Wasser im Licht glitzerte. In Gedanken verloren, hatte ich den Eindruck, dass wir erst seit einer Minute dort waren, als Oliver erwähnte, dass es an der Zeit sei, zurück zu fahren.


Der Trip zurück schien im Schnellvorlauf zu vergehen; wir kamen viel zu bald wieder am Ufer an.  Während Joel sich um die Paddel, Boote und Schwimmwesten kümmerte, liefen Olivier und ich zurück zum Bootshaus, um dort ein erfrischendes Glas Detox-Wasser zu trinken - genau das Richtige nach etwas Sport in der Lagune.
Ich dankte ihnen für die außergewöhnliche Sonnenaufgangserfahrung, sammelte meine Wertsachen am Bootshaus ein und machte mich auf den Weg zurück zu meinem Zimmer. Da dies mein letzter Morgen im Long Beach war, entschloss ich mich, das Angebot für Frühstück im Zimmer wahrzunehmen und es war fantastisch. Dies ist ein Zusatzservice des Long Beach, der es Ihnen ermöglicht, von einer eigenen „Frühstück im Zimmer“ Checkliste zu wählen, die am Vortag in jedem Zimmer zur Verfügung gestellt wird.
 

Beach

 

Ich kam in mein Zimmer und kurz danach klingelte es auch schon an der Türe - zu meiner Freude und Überraschung war das Frühstück bereits fertig. Frisch gepresster Orangensaft, Kaffee, frische Früchte, Eier und Speck waren wunderschön und für meinen Genuss angerichtet.  Ich sah von meinem Zimmer aus auf das Meer, während ich mir mein phänomenales Frühstück schmecken lies und versuchte, die letzten Momente, die ich im Long Beach noch hatte, voll und ganz zu genießen. Ich wusste, dass nach meinem Frühstück aus dem Hotel auschecken musste. Da ich dieses wunderbare und exklusive Fleckchen Paradies auf Erden jedoch noch nicht verlassen wollte, lies ich mir dabei Zeit.


Nach dem Check-out bedankte ich mich beim fantastischen Personal an der Rezeption und begab mich zum Taxi, das schon auf mich wartete. Ich fing sofort damit an, in Gedanken meine nächste Reise ins  Long Beach zu planen. Mir war klar, dass ich, um bei der unglaubliche Vielfalt an hauseigenen Angeboten und wunderbaren Aktivitäten wirklich die vollständige Erfahrung zu bekommen, das nächste Mal mit meiner ganzen Familie kommen und viel länger bleiben würde.

Verwandte Nachrichten